©Floran Richert Letzte Aktualsierung: 02/2021
Die Fotoseiten zeigen eine Auswahl an typischen, oft leicht vermeidbaren, Fehlerstellen an der Luftdichtheitsebene und deren Verarbeitung und auch wie Perfektion aussehen kann. Auf der Seite Fotos Haustechnik finden Sie weitere Details. Vom ausführenden Gewerk wird in der praktischen Umsetzung oft Unmögliches verlangt. Das Thema Luftdichtheitsebene ist bei vielen Planern noch nicht angekommen.
Das Ergebnis wird schnell sichtbar: Jede Justierschraube schneidet mit der Folienbewegung ein Loch in die Folie.
Perfekt: Mit der ersten Lattung wird die Folie auf der Sparrenlage fixiert, dann wird mit Justierschrauben die zweite Lage ausgerichtet.
Die Lattung sieht optimal aus, jedoch wurde die ganze Ebene mit der Konterlattung justiert.
Klassiker: Trockenbau-Vorwand im Bad. Die Außenwand ist nicht verputzt, hier wird es bei der Messung aus der WC- Bedienblende und den Steckdosen deutlich ziehen.
Häufiger Fehler: Gemauerter Drempel nicht verputzt. Der Trockenbauer hat aufgespachtelt um richtig ankleben zu können. Unterm Estrich bestehen die Lecks jedoch für immer.
Hier wird die Decke abgehängt; über unverputzte Mauerfugen bleiben Dauerleckagen.
Neubau: In der Deckenlage sind die Außenmauern unverputzt; dauerhafte Leckagen sind die Folge
Sanierungsobjekt: Zwischen den Deckenbalken sind die Außenmauern unverputzt; massive dauerhafte Leckagen und evtl. Bauschäden an den Balken sind die Folge
Dauerleckagen über unverputzte Mauerfugen. Hier wird nur noch mit Trockenbau verblendet.
Blechprofile als Unterkonstruktion finden immer häufiger Verwendung.
Blechkanten mit unter Spannung montierter Luftdichtungsfolie ........
Messerscharfen Blechkanten...
Auch hier: Die Blechkanten haben die Luftdichtheitsschicht durchschnitten.
…schon während der Bauphase haben die Blechkanten die Luftdichtheitsschicht durchschnitten.
Auffällige Feuchtekonzentration schon in der Bauphase
Leider immer wieder zu sehen: Eine RAL- Band Montage auf Baustellenstaub. Die vorherige Reinigung mit Staubsauger und feuchtem Handfeger sollte hier obligatorisch sein. Für “harte Fälle” gibt es Haftgrundierungen.
Optimal, wenn bei der Qualitätssicherungsprüfung der Estrich noch nicht eingebracht ist; die RAL- Anschlüsse können noch gut überprüft werden
Befestigungssystem zerstört RAL-Band; das ist später unter dem Estrich verborgen
RAL-Band Verklebung?
Hier wird es später ordentlich aus der WC-Bedienblende ziehen; nicht nachzuvollziehende Randanschlüsse.
Wärmepumpenanschlüsse sind häufig umlaufend undicht
Zweifelhafte Verklebung der Dampfbremse an einer Zange; Klebebänder auf sägerauhem Holz, erfordern immer eine Zulassung des Herstellers.
Die Wichtigkeit der Luftdichtheitsschicht ist noch nicht bei allen Verarbeitern angekommen.
Die Dampfsperre platzt beim Fingerdrucktest am Falz auf; evtl. Folienrollen über den Boden gezogen oder falsche Lagerung schon beim Lieferanten?
Dieser Folienanschluss wird nicht lange halten; auf die Verwendung von geeigneten Randanschlussklebern achten!
Zweifelhafte Randanschlussverklebung: Wie lange wird das halten?
Temporäre Abdichtung zur Q u a l i t ä t s s i c h e r u n g s p r ü f u n g : Kellerfenster mit Kabeleinführung und Zu- und Fortluft der Lüftungsanlage mit Gummiblasen
Temporäre Abdichtung zur Qualitätssicherungsprüfung: Kellerfenster mit Kabeleinführung oben rechts.
Diese temporäre Abdichtung ist kurz nach der Aufnahme abgerissen! Bei der Qualitätssicherungsprüfung wird in der Regel mit 50 Pascal Unterdruck gemessen (= 5 kg/m²)
Leckage über die Einführungen der Wärmepumpenleitungen; problemlos zu dichten
Es gibt solche Messergebnisse ...
... und solche!
Sämtliche Fotos sind Eigentum des Verfassers dieser Webseite.
Eine praktikable, gute, raumsparende Lösung sind dünne Holzstreifen auf die Sparren aufgeschossen. Hier gibt es keine Reibepunkte mit Schrauben.
Folie an Trockenbauwand angeschlossen.
Feuchtekonzentration über Leckage, jetzt kann noch wirkungsvoll eingegriffen werden!
Folie AUF Estrich verklebt. In Dicke der Estrichdämmung bleiben Leckagen.
Folie an oben offene Trockenbauwand angeschlossen. Einige Verarbeiter haben es nicht verstanden.
Steigleitung ins Eck gepresst, auch für Profis nicht perfekt zu lösen. Planungsfehler!
Einfach Perfekt!
Hier kann ordentlich gearbeitet werden, der Estrich wurde mit ausreichendem Platz zur Fußpfette abgestellt.
Planungsfehler, wer soll das dichten?
xxx
…sind die Schrauben der Konterlattung zu lang und Durchdringen die Folie.
Tolle Folienverarbeitung, aber leider…
Im Bodenbereich des Drempel ist der Zug hier deutlich zu sehen! Nachbessern ist hier nur noch mit größtem Aufwand möglich. Auf eine Qualitäts- sicherungsprüfung wurde aus Kostengründen verzichtet.
Klassiker: Unverputzter Fenstersims in der Küche, die Arbeitsplatte wird eingepasst und Lecks bleiben